Drucken

Leistungsergometrie

Geschrieben von sorin. Veröffentlicht in Uncategorised

Leistungsergometrie / Laktatleistungstest

Die Leistungsergometrie ist ein Testverfahren, bei welchem mittels objektiver Messung die körperliche Leistungsfähigkeit eines Probanden festgestellt werden kann. Die Leistungsfähigkeit wird in % vom Soll angegeben und mit entsprechenden Alterstabellen verglichen. Diese Form der Leistungsfeststellung wird verwendet, um z.B. die Eignung für eine bestimmte anstrengende Tätigkeit festzustellen, z.B. bei einem Atemschutzträger der Feuerwehr.

Um die individuelle Leistung, deren Entwicklungspotenzial und eine Überprüfung des Trainingserfolges zu ermöglichen, bietet sich die Laktatleistungsdiagnostik an.

Je nach Trainingszustand wird die Leistung mittels Stufentest oder Laktat-Senkentest ermittelt.

Die Belastungsphase beim Test dauert durchschnittlich zwischen 10 und 20 Minuten. Nach der Auswertung kennt der Athlet seine Trainingspulse für die verschiedenen Ausdauertrainingsbereiche und kann so eine professionelle Trainingsplanung durchführen.

Folgende Verfahren gibt es:

Feldtest:

Die Probanden können unter kontrollierten Bedingungen in ihrer Sportart getestet werden. Während der Belastung, z.B. auf der Laufbahn oder im Schwimmbecken, werden in definierten Zeitabständen die Pulsfrequenz gemessen und mittels mehrmaliger Ohrläppchenpunktion einige Laktatmesswerte erhoben.

Leistungsergometrie / Fahrrad:

In der Ordination wird der Athlet am medizinischen Fahrradergometer unter ständiger EKG- & Blutdruckkontrolle ausbelastet. Nach vorgegebenen Zeitintervallen wird die Belastung stufenweise erhöht und Herzfrequenz, Blutdruck und Laktat gemessen und aufgezeichnet.

Nähere Informationen bitte unter: www.ars-medici.at